titel_fcsp_drittes_reich_800

Fußball in Trümmern.

FC St. Pauli
im “Dritten Reich”

10. November bis 18. Dezember 2017

Bis 9.12. und am 16.+17.12. täglich 11-19 Uhr
10.12. (Heimspiel Duisburg) 11-13 und 16-19 Uhr
18.12. (Heimspiel Bochum) 14-20 Uhr

11.-15.12.: Besuch durch Gruppen möglich nach Absprache über info@1910-museum.de

Auch als Bildungsangebot für Schulklassen und Lerngruppen:
das Museum im Millerntor als Lernort
  • SAN_8277
  • SAN_8276
  • SAN_8272
  • SAN_8268
  • SAN_8261
  • SAN_8258
  • SAN_8247
  • SAN_8245
  • SAN_8243
  • SAN_8208
  • SAN_8201
  • SAN_8183
FC St. Pauli im "Dritten Reich" - das pädagogische Programm

Info-Flyer zum pädagogischen Programm (PDF, 0.5 MB)

Neben der Ausstellung an sich bieten wir auch ein Workshop-Angebot für Jugendliche an. Es ist an Schüler*innen ab der 9. Klassenstufe gerichtet und kann den Geschichtsunterricht ergänzen oder als eigenständiges Angebot wahrgenommen werden.

Zunächst werden die Jugendlichen unter Anleitung unserer Teamer*innen durch die Ausstellung „Fußball in Trümmern. FC St. Pauli im ‚Dritten Reich‘“ begleitet. Daran anknüpfend setzen sie sich in Kleingruppen mit verschiedenen Tafeln und Objekten der Ausstellung in Bezug auf das Thema auseinander. Nachfolgend werden alle Ergebnisse in der Großgruppe vorgestellt, zusammengetragen und besprochen. Die Jugendlichen werden sich dabei mit verschiedenen Biografien von Akteuren des Vereins auseinandersetzen. Im Fokus stehen hier ihre Rolle im Nationalsozialismus, ihre persönlichen Entscheidungen und deren Folgen.

Die wichtigsten Aspekte des Workshops sind:
  • Wie verhielt sich der FC St. Pauli als gesamter Verein zum NS-Regime?
  • In welchem Verhältnis standen einzelne St. Paulianer zum Nationalsozialismus?
    Wer war Opfer, Täter oder Mitläufer? (Biografiearbeit)
  • Wie wurde der FC St. Pauli, was er heute ist?
  • Welche Rolle spielt dabei die Aufarbeitung der NS-Zeit?
  • Engagement gegen Rechts beim FC St. Pauli heute (Spurensuche bei einer Stadionführung)

Das Ziel des Moduls ist neben der Vermittlung historischer Informationen anhand von Biografiearbeit auch das Anregen zum Nachdenken über die eigenen Handlungen und daraus resultierende Konsequenzen für sich und die Gesellschaft.

Da das Modul Vorwissen über den Nationalsozialismus voraussetzt, ist es als Einstieg nicht geeignet. Für Rückfragen dazu stehen wir gerne zur Verfügung.

Die Teilnahme am Modul ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich. Termine für Ihre Schulklasse/Ihre Gruppe können Sie für den Zeitraum der Ausstellung individuell mit uns vereinbaren.

Dauer ca. vier Stunden, inkl. Stadionführung.

Sportvereine, Jugendverbände und andere Jugendgruppen können sich ebenfalls gerne bei uns melden.

Ansprechpartner*in: Juliane Deppe / Fabian Fritz
Zeitraum: 06. 11.– 18. 12. 2017
(ggf. zusätzliche Termine auf Anfrage)

Kontakt: workshops@1910-museum.de

Stimmen
  • Was für eine tolle Ausstellung!

    Die Ausein­an­der­setzung mit dem Leben und Wirken vieler St. PaulianerInnen im ‚Dritten Reich’ zeichnet unseren beson­deren Weg nach, sich selbstkritisch mit Mythos und ‚Kult’ zu beschäftigen – und schlägt bewusst den Bogen in die Gegenwart. Die Ausstellung rüttelt auf und zeigt, dass die klare Kante gegen Rechts von heute nichts Selbstverständliches ist, sondern das Ergebnis der Entscheidungen und des Enga­ge­ments vieler AnhängerInnen und Mitglieder unseres Vereins. Wachbleiben, nicht in Selbst­zu­frie­den­heit versinken, den Mund aufmachen: Eine Gabe, die St. PaulianerInnen gerade in heutigen Zeiten nie verlieren sollten. Danke für diesen symbolischen Augenöffner, lieber 1910 e.V.!

    Oke Göttlich
  • Beeindruckende visuelle Eindrücke …

    Auf 600 Quadratmetern wird gezeigt, dass der FC St. Pauli nicht immer der hochpolitische und meinungsstarke Verein war, der er heute ist.

    Alexander Berthold
  • Wichtig

    Wichtige und sehenswerte Ausstellung!

    Bastian Pöhls
  • Es gibt so viel zu entdecken ...

    Dass für die Ausstellung nicht nur Einzeltickets, sondern auch Dauerkarten angeboten werden, hat seinen guten Grund: Es gibt so viel zu entdecken, dass der wiederholte Besuch lohnt.

  • Mit viel Liebe und Hingabe vorbereitet.

    … Angesichts des globalen politischen Rechtsrucks auch für Gegenwart und Zukunft ausgesprochen relevant.

    Stefan Krause
  • Dringende Besuchsempfehlung!

    Es ist die ganz große Stärke der Ausstellung, die belanglose Alltäglichkeit des Hamburger Fußballs in schockierender Weise mit den Ereignissen auf europäischer oder globaler Ebene in Verbindung zu setzen…. Dringende Besuchsempfehlung!

    Magischer FC Blog
  • Ein gelungener Auftakt für das FC St. Pauli-Museum

    Mit mehr als 200 seltenen Fotos, Filmen und interessanten Exponaten [wird] gezeigt, was die NS-Zeit für den Verein und seine Mitglieder bedeutete – und welche Schlussfolgerungen für die Gegenwart zu ziehen sind. … Die sehenswerte Ausstellung über die Vereinsgeschichte während des Faschismus ist ein gelungener Auftakt für das FC St. Pauli-Museum.

    Kristian Stemmler
  • Eine Geschichte ohne Helden …

    Die Macher der Ausstellung rücken nicht nur das Klischee vom traditionellen Antifaschismus des Vereins gerade. Sie räumen auch auf mit der so anschlussfähigen Mär von seinen angeblich proletarischen Wurzeln.

  • Eindrucksvoll und schonungslos.

    … Auch die Fans zeigen sich begeistert.

  • Wehret den Anfängen!

    Die Macher [möchten] nicht nur Vergangenheitsbewältigung betreiben: Sie zielen auch auf Gegenwart und Zukunft ab … Wehret den Anfängen!

    Werner Langmaack
  • Sehr empfohlen!

    Danke für die Führung durch die hiermit sehr empfohlene Ausstellung! Danach waren wir noch auf 2,3 Getränke in der 1910-Weinbar / Weinbar Sankt Pauli – vielen Dank auch dafür.

    Grand Hotel van Cleef
    (Plattenlabel u.a. von Kettcar, Thees Uhlmann und Marcus Wiebusch)
  • Thumbs up for the boys and girls involved!

    Overall, this is a must see for anybody interested to know a little more, not only regarding the history of our Club but also regarding German society during WWII in general.

    FCSP Athens South End Scum
    Official FC St. Pauli Fanclub from Athens / Greece
  • Sport- und Gesellschaftsgeschichte auf mehr als 600 Quadratmetern

    Hart geht der 'Kultverein' mit sich selbst ins Gericht – in einer eindrucksvollen Ausstellung im FC-St.-Pauli-Museum am Millerntor.

    Unter dem Namen »Fußball in Trümmern – FC St. Pauli im ›Dritten Reich‹« sind mehr als 200 Bilder, Filme, Dokumente und Exponate zu sehen.

    Dagmar Gehm
KONTAKT

Das FC St. Pauli-Museum befindet sich in der Gegengerade des Millerntor-Stadions, rechts neben dem Fanladen St. Pauli und den Fanräumen (inkl. AFM im FC St. Pauli).

Adresse: Heiligengeistfeld 1, 20359 Hamburg.

ÖPNV: U-Bahn St. Pauli, S-Bahn Reeperbahn oder Bushaltestelle St. Pauli.

Öffnungszeiten der Ausstellung:

Bis 9.12. und am 16.+17.12. täglich 11-19 Uhr

10.12. (Heimspiel Duisburg) 11-13 und 16-19 Uhr

18.12. (Heimspiel Bochum) 14-20 Uhr

Eintritt: 5 Euro Vollzahler, 3 Euro ermäßigt. 

FC St. Pauli im “Dritten Reich”

Veranstalter: 1910 - Museum für den FC St. Pauli e.V.

IMPRESSUM


1910 – Museum für den FC St. Pauli e.V.
Harald-Stender-Platz 1
20359 Hamburg

E-Mail: info[at]1910-museum.de 

Vorstandsvorsitzender: 
Michael Pahl

Stellvertreter: 
Sönke Goldbeck
Roger Hasenbein
Christoph Nagel
Tjark Woydt

USt.-Identifikationsnummer:
DE290344711

Registernummer
VR 21561 (Amtsgericht Hamburg)

Design & Programmierung: beniwerth.de